Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber 2019-08-30T09:40:35+00:00

Wir freuen uns, dass Sie sich für uns interessieren und sich für eine Stelle in unserem Unternehmen bewerben oder beworben haben. Wir möchten Ihnen nachfolgend gerne Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Bewerbung geben.

Informationspflichten für Bewerber gem. Art. 13 und Art. 14 DSGVO

Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?
Verantwortliche Stelle für alle eingehenden Bewerbungen innerhalb des Unternehmens:
Novo Klinik-Service GmbH
Technologiepark West – Haus 15
Zum Frenser Feld 1
50127 Bergheim

2. Woher beziehen wir die erhobenen Daten?
Wir erheben und verarbeiten lediglich die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Ihnen an uns übermittelten personenbezogenen Daten.
Dabei handelt es sich um die nachstehend aufgeführten Daten (Art der Daten):

  • Name, Adresse, Kontaktdaten
  • Geburtsort, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit
  • Eintrittsdatum, Gehaltswunsch
  • Bewerbungsunterlagen
  • Zeugnisse, Qualifikationen, Ausbildungsnachweise, Beurteilungen
  • Angaben bei Behinderung/Schwerbehinderung (freiwillig)

3. Zu welchem Zweck werden die erhobenen Daten verarbeitet (Rechtsgrundlage)?
Die Verarbeitung erfolgt unter Berücksichtigung und im Einklang mit der geltenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie dem Bundesdatenschutzgesetz-neu (BDSG-neu), bereichsspezifischen Datenschutznormen im Zuge des Bewerbungsverfahrens wie bspw. das Sozialgesetzbuch und Telekommunikationsgesetz.

3.1. Verarbeitung im Rahmen der Interessenabwägung
Wir verarbeiten Ihre Daten, sofern erforderlich, zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder berechtigter Interessen Dritter. In Frage kommen da bspw. die Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung.

4. Wie lange werden die im Bewerbungsverfahren erhobenen Daten gespeichert?
Die Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt, soweit erforderlich, für die Dauer des Bewerbungsverfahrens. Nach Zweckerfüllung, spätestens aber nach 6 Monaten, werden diese von uns gelöscht. Ist die Speicherung der Daten nicht mehr zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens notwendig und besteht keine gesetzliche Aufbewahrungsfrist dieser bzw. wenn uns keine Einwilligung von Ihnen vorliegt, welche eine längere Speicherfrist begründet, werden die Daten umgehend gelöscht.

5. Welche Rechte kann ich geltend machen?
Im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben aus der DSGVO und dem BDSG-neu, hat jeder Betroffene das Recht auf Auskunft über die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten, das Recht auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung dieser sowie das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung und das Recht auf Datenübertragbarkeit. Bei Geltendmachung des Rechts auf Auskunft- als auch Löschung, sind die Einschränkungen der §§ 33, 34 BDSG-neu zu berücksichtigen. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde gemäß Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG-neu.

6. Müssen Daten verpflichtend bereitgestellt werden?
Sie müssen nur die, die im Bewerbungsverfahren erforderlichen Daten bereitstellen. Eine Pflicht bestimmte Daten uns gegenüber bereitzustellen besteht nicht. Allerdings kann ohne Bereitstellung der erforderlichen Daten Ihrerseits i.d.R. ein angemessenen Bewerbungsverfahren nicht realisiert werden.

7. Inwieweit liegt eine automatische Entscheidungsfindung im Einzelfall vor?
Innerhalb unseres Bewerbungsverfahrens finden keinerlei automatisierte Entscheidungsverfahren Anwendung.

8. Kommt es mittels der erfassten Daten zu einer Profilbildung (Scoring)?
Wir nutzen keine Daten zur Profilbildung für die Begründung und Durchführung des Bewerbungsverfahrens.

Hinweis zu bestehendem Widerspruchsrecht:
Sie haben jederzeit das Recht gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihrer personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten. Bestehen allerdings Gründe, welche zwingend von uns nachzuweisen sind, welche Ihren Interessen, Recht und Freiheiten überwiegen oder wenn eine weiterhin bestehende Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient, ist ein Widerspruch nicht umsetzbar.
Der Widerspruch kann formfrei erteilt und umgehend an die unter 1. genannte Stelle.